Wassermühle Hanshagen

0 222

Auch im Jahr 2019 haben wir wieder einen Kurztripp an die Ostsee gemacht und auch wieder in unserem Lieblingshotel in Lubmin gebucht.

In diesem Jahr hatten wir großes Glück mit dem Wetter, es war den ganzen Sommer sehr warm. An der Ostsee hatten wir dadurch perfekte Urlaubsbedingungen.

Die Wassermühle in Hanshagen

Nach einigen Strandtagen hat man dann auch wieder Muße sich etwas anderes anzuschauen. Ganz in der Nähe von Lubmin bzw. zwischen Greifswald und Wolgast findet man die Wassermühle Hanshagen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wir wollten hier eigentlich nur zu Mittag essen, allerdings wird auch eine Führung durch die Wassermühle angeboten. Das sollte man aber vorher buchen, was wir auch getan haben.

Die Gastronomie ist wirklich hervorragend, besonders die Wildgerichte sind ein absoluter Geheimtipp. Uns hat es sehr gut geschmeckt. Auch hier ist es empfehlenswert vorher zu reservieren, besonders wenn man zu Mittag dort essen möchte.

Wassermühle Hanshagen
Links der Gasthof und rechts das Hotel.
Anmeldung zu unserem Newsletter

Man kann dort übrigens auch direkt dort Urlaub machen, da zum Gasthof auch ein Hotel gehört. Die ganze Lokalität macht einen sehr gepflegten Eindruck und ist von unserer Seite absolut empfehlenswert.

Führung durch die Wassermühle

Wir dachten eigentlich dass die Wassermühle dafür genutzt wurde um Getreide zu mahlen. Wie wir während der Führung erführen, wurde die Mühle nicht nur zum Mahlen von Getreide sondern später vor allem für die Papierherstellung genutzt.

Interessant war auch, dass die Mühle inkl. der Gebäude und des Grundstückes der Universität Greifswald gehörte.  1634 schenkte der damalige Herzog Bogislaw XIV.  das ehemaligen Klosters Eldena und auch den Ort Hanshagen inkl. der Wassermühle der Universität Greifswald.

Als die Wassermühle Hanshagen im Besitz der Universität Greifswals war, wurde sie für die Papierherstellung aus Lumpen genutzt. Vor allem zu Deckung des eigenen Papierbedarfs.

Nach 1840 wurde die Mühle dann wieder zum Mahlen von Getreide genutzt, da sich eine Papier aus Lumpen wirtschaftlich nicht mehr herstellen lies. Inzwischen wurde das Papier zunehmend aus Zellulose hergestellt, dass sich deutlich günstiger aus Holz gewinnen ließ.

Wir fanden die Mühlenbesichtigung sehr interessant und empfehlen sie auf jeden Fall weiter. Wie schon eingangs geschrieben, am besten vorher anmelden.

Fazit

Wir fanden das die Wassermühle Hanshagen ein tolles Ausflugsziel ist. Sowohl die Gastronomie als auch die Mühle zum Besichtigen sind sehr lohnenswert. Alles macht einen sehr gepflegten Eindruck.