Café Namenlos Arenshoop

0 111

Während unsers Ostseeurlaubs sind wir nach Arenshoop gefahren um speziell nach dem Café Namenlos zu schauen.

Das Café Namenlos wird unter anderem in den Büchern der Ostseetrilogie von Patricia Koelle erwähnt. Da waren wir neugierig zu erfahren, ob das wirklich so ist wie in den Büchern beschrieben.

Das Restaurant

Mit etwas Phantasie kann man doch einiges aus den Büchern wiedererkennen. Aber sicher hat jeder, der die Bücher gelesen hat sein eigenen Bild vom Café Namenlos.

Wir waren aber nicht nur zu gucken gekommen, sondern haben auch die Gastronomie ausprobieren wollen. Und da wir gerade zu Mittag angekommen waren, lag es auch nahe hier etwas zu essen.

Da wir mit dem Wetter an dem Tag wirklich Glück hatten, konnten wir auf der großen Terrasse sitzen und die Sonne genießen. Von hieraus hat man auch einen schönen Blick auf die Ostsee. Unser Mittagessen war qualitativ sehr gut und hat uns auch geschmeckt. Man muss allerdings auch dazu sagen, dass die Preise schon etwas gehobener sind. Aber im Urlaub kann man sich das schon mal gönnen.

Fazit

Wir können das Café Namenlos empfehlen, und das nicht nur für die Fans der Ostseetrilogie. Man bekommt hier eine gehobene Gastronomie mit einem ansprechenden Ambiente geboten.

Der Ort Arenshoop hat allerdings noch mehr zu bieten. Direkt an der Hauptstraße bieten einheimische Künstler z.B. Keramik, Töpferwaren und Bilder an.

Buchempfehlung

Anmeldung zu unserem Newsletter
Mit unserem Newsletter berichten wir von neuen Ausflugs- und Reisetipps an der Ostsee.
Du kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden.

Was habt ihr erlebt?

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerkärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können. Ich stimme zu